EXPO MILANO – Freiburgerinnen aus aller Welt interviewen

Großartig!! Die Freiburgerinnen aus aller Welt haben die Expo in Mailand im Juni besucht. Interessante Interviews sind die Ergebnisse unserer ehrgeizigen Arbeit mit den Medien. Die werden in Kürze hier zu sehen sein. Um euch einzustimmen, publizieren wir einige Bilder, die einen Vorgeschmack auf diesen Event schenken werden.

Vor dem deutschen Pavillion

Vor dem deutschen Pavillion

Yasna im türkische Pavillion

Yasna im türkischen Pavillion

 

mehr Information über den Besuch und die Freiburgerinnen aus aller Welt auf Facebook

Bara Sadilcova, Patrizia Deiana, Jasna Karadinovic und Irene Schumacher

von der Medienredaktion

info@freiburgerinnen-aus-aller-welt.de
Kommunikaiton & Medien e.V
Freiburg
www.youtube.com/user/Freiburgerinnen

 

 

Advertisements

Die Freiburgerinnen erscheinen in „Regio im Blick“

Wir freuen uns sehr, dass unsere drei Kochbücher und die Frauen aus unseren Netzwerk Freiburgerinnen aus aller Welt  im online Magazin „Regio im Blick“ vertreten sind.

Wir haben die Journalistin Gerlinde Kurzbach bei der Aktion „Zu Tisch“ im Stühlinger kennengelernt und sie hat sich entschieden jeden Monat einen Beitrag über uns zu schreiben.

Jetzt ist der dritte Beitrag veröffentlicht und ihr könnt hier mehr über unsere Helen Desmond erfahren.

helen rib

Vorherigen Beitragen könnt ihr auch finden unter:

Natali Culo im RIB

Freiburgerinnen und ihre Kochbücher im RIB

Habt ihr schon die Beiträge gelesen? Wir hoffen sie gefallen euch.

Freiburgerinnen kandidieren für den Migrantenbeirat

Die Wahl des Migratenbeirats ist am So 19 Juli 2015 in Freiburg.

Drei Kandidatinnen aus dem Netzwerk Freiburgerinnen aus alle Welt stellen sich zu Wahl.

Helen Desmond, Lúcia Rolim – Schulz, Mubera Šeho. Wir wünschen ihnen  viel Glück…!!!

 

Bitte geht alle zur Wahl!!

infos: http://migrantenbeirat-freiburg.de

Gina Cabarcas:

Meine Meinung nach ist der Migrantenbeirat für mich und die ganzen Migrant/-innen sehr wichtig. Er ist eine politische Vertretung unserer Interessen in der Stadt.

Wir brauchen z.B. mehr Unterstützung oder Beratung um besser Arbeitsplätze zu finden. Wir bezahlen Steuern, Renten und Krankenversicherung wie alle Bürger/ innen und sollten deshalb auch die Möglichkeit haben zu wählen. Er ist ein Schritt zum Kommunalen Wahlrecht für alle. „Ich wohne hier…ich möchte hier wählen…“

Ich bin in Kolumbien geboren aber ich habe auch eine spanische Staatangehörigkeit und als Spanierin habe ich das Kommunalwahlrecht. Ich möchte gerne dieses Recht auch für alle nicht EU Bürger/-innen in Freiburg.

„Gleichheit für alle“ „Igualdal para todos“

 

 

 

 

 

Stammtisch der „Freiburgerinnen aus aller Welt“

Die "Freiburgerinnen aus aller Welt" treffen sich zum Stammtisch im Hofcafe Corosol.

Die „Freiburgerinnen aus aller Welt“ treffen sich zum Stammtisch im Hofcafe Corosol.

Das Netzwerk der „Freiburgerinnen aus aller Welt“ wächst. Darum wollen wir uns künftig regelmäßig treffen, um uns austauschen, Neuigkeiten aus dem Netzwerk berichten und gemeinsam Spaß zu haben.

Eingeladen sind ALLE Freudinnen und Freunde der „Freiburgerinnen aus aller Welt“

Wann: Dienstag, 28 Juli 2015 um 19:00 Uhr.

Wo:

Hofcafé Corosol
Ferdinand-Weiß-Straße 9-11
Gewerbehof Stühlinger
79106 Freiburg

Hofcafe Corosol

info@freiburgerinnen-aus-aller-welt.de
Kommunikaiton & Medien e.V
Freiburg
www.facebook.com/KochbuecherVonFreiburgerinnen
www.youtube.com/user/Freiburgerinnen

 

Besuch Integrationsministerin Bilkay Öney und Gabi Rolland

Die SPD-Integrationsministerin Bilkay Öney besuchte am 25.06.15 gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Gabi Rolland und Urzula Piechota Ortsvorstand Stühlinger SPD die  „Freiburgerinnen aus aller Welt“ / Kommunikation & Medien e.V..
Die Frauen stellten sich vor und berichteten über die Idee, die hinter den drei interkulturellen Kochbüchern steht. Die Bücher sind ein Vehicle, um genußvoll die internationale Esskultur kennen zu lernen, Begegnung zu schaffen, neue Orte kennen zu lernen und Netzwerke zu knüpfen. Vom Kochbuch zur internationalen Community hat sich das Projekt inzwischen weiter entwickelt.
Über Medienproduktionen machen Frauen sich mit ihrer Kultur sichtbar, sie erwerben Medienkompetenz und zeigen wie vielfältig Freiburg ist.
Gruppenfoto mit Ministerin Bilkay Öney   Besuch MinisterinRaum2 Besuch Ministerin_Jasna-LIna_Nadia  Besuch Ministerin_Cecile

 

 

 

 

Besuch Ministerin_Gabi

 

 

 

 

 

 

Die Ministerin konnte sich vor Ort überzeugen, dass die Förderung des Integrationsministerium BW Früchte trägt und über das Medienprojekt mit Frauen einen Beitrag zur interkulturellen Öffnung und Integration in Freibug geleistet werden kann.

 

Artikel in der Badischen Zeitung

Mehr Informationen auf Facebook

Spendenaktion für Nepal – Freiburgerinnen aus aller Welt

Solidarität mit vom ERDBEBEN Betroffenen in NEPAL

Am Samstag, den 30. Mai 2015, findet von 10 bis 13 Uhr unsere Spendenaktion auf dem Stühlinger Bauernmarkt statt.

Zwei nepalesische Frauen sind Teil unseres Frauennetzwerkes. Deshalb haben wir „Freiburgerinnen aus aller Welt“ uns spontan entschlossen, diese Aktion zu starten, um Menschen in Nepal nach unseren Möglichkeiten zu unterstützen. Wir würden uns freuen, wenn viele unsere Aktion mit einem Beitrag unterstützen können.


Was können wir tun?
a) Kuchen backen und vorbeibringen
b) Kuchen essen und spenden
c) Freund/-innen einladen

Der Erlös geht an: Freiburger Nepalese Association
https://www.facebook.com/pages/Freiburger-Nepalese-Association/138309302946868

Danke und weitersagen!
Grüße vom Frauennetzwerk Freiburgerinnen aus aller Welt
Natali, Maria, Mariela, Jasna, Irene, Alejandra, Helen, Astrid, Cathy, Lina, Bara, Barbara, Urmila, Nadia, Gina und Elena

Fragen an:
info@freiburgerinnen-aus-aller-welt.de
Tel. 0761/ 29281974
https://www.facebook.com/KochbuecherVonFreiburgerinnen
https://www.youtube.com/user/Freiburgerinnen

Restaurant Day „Suppe, soup, shorba, tang- “ #Miteinander #auslöffeln

Am weltweiten „Restaurant Day 15.Februar 2015  zeigen die Freiburgerinnen aus aller Welt bei Kubus³ e.V. die Sammlung aller Fotos und  Rückmeldungen aus und löffeln gemeinsam Suppe :-p

Anschließend vereinbaren wir einen Termin und übergeben sie dem Bürgermeister.

Einladungen werden ausgesprochen und Vielfalt wird gefeiert.

Begebt euch auf eine genussvolle Reise durch unsere Stadt!
Guten Appetit, Buen Provecho, Afiyet Olsun, Selamat Makan wünschen die
für die Freiburgerinnen aus aller Welt
Schirmherrin Cécile Verny, Irene Schumacher, Projektleitung und Meral Gründer Vorsitzende des MigrantInnenbeirat der Stadt Freiburg

———————————————————-
Eine Aktion von Freiburgerinnen aus aller Welt – Kommunikation und Medien e.V. , MigrantInnenbeirat der Stadt Freiburg, Stadt Freiburg, Kubus³ e.V., Verein für Kunst, Bildung und Schule, Südwind Freiburg e.V., Young Caritas, Netzwerk heimvorteil, Studierendenwerk Freiburg / Internationaler Club, Kulturforum Freiburg

Als erste Unterstützer waren der Kulturbürgermeister Ulrich von Kirchbach, Präsident des SC Freiburg Fritz Keller, Oberbürgermeister Dieter Salomon und viele Besuchende des Neujahrsempfang dabei (Album auf unserer Seite)
Me gusta 🙂

Kontakt: Kommunikation & Medien e.V., Stühlingerstr.8, 79106 Freiburg, Irene Schumacher
info(at)freiburgerinnen-aus-aller-welt.de
www.youtube.com/user/Freiburgerinnen
https://www.facebook.com/KochbuecherVonFreiburgerinnen
Kampagne  https://www.facebook.com/events/775567169190495/

Frauencafé und Freiburgerinnen aus aller Welt – It will be /Kissenfilm

IT WILL BE!

Lernen Sie die Teilnehmenden des Projektes It will be! kennen.It will be -FrauenSTÄRKEN

In Unterschiedlichen Aktionen stellen sich die verschiedenen Gruppen aber auch Einzelpersonen mit ihren Hintergründen vor und sind offen für Gespräche.

Das Frauencafé Betzenhausen-Bischofslinde   stellt sich am  So 18.1., 12 – 15 Uhr im Museum für Neue Kunst vor

S1300026Gemeinsam mit der Medienredaktion Freiburgerinnen aus aller Welt /Kommunikation und Medien e.V haben die Teilnehmenden des FrauenSTÄRKEN Frauencafés Betzenhausen-Bischofslinde einen Film gedreht, der die Kissenübergabe an das Museum für das Projekt It will be! zeigt. Um 12 und um 14 Uhr wird dieser Film jeweils zu sehen sein. Hirut Harter wird außerdem Bilder aus Ihrer Heimat Äthopien mitbringen und Kleidung aus ihrer Heimat tragen.

S1300016

Kosten: Eintritt
Weitere Termine im aktivierten Raum könnt ihr beim Museum für Neue Kunst erfahren.

Aufruf #Miteinander #auslöffeln

Aufruf zur Kampagne #Miteinander #auslöffeln
Meral Gründer vom MigrantInnenbeirat der Stadt Freiburg und die Freiburgerinnen aus aller Welt rufen auf den Dialog der Kulturen auf diesem Wege zu intensivieren.
Neue Menschen dabei kennen zu lernen und sich kulinarischen zu begegnen.
Beim Neujahrsempfang startete die Aktion mit unglaublicher Resonanz! Über 50 Fotostatement sind enstanden und zahlreiche Unterstützenden konnten wir schon am 1.Tag gewinnen.



Macht mit!

Schaut auch in den FrauenSTÄRKEN Frauentreffs vorbei und lernt Frauen unterschiedlichster Herkunftsländer kennen.
Vielleicht ist dies auch eine Gelegenheit ein Rezept aus unseren Kochbüchern zu kochen und die Geschichten von den Freiburgerinnen aus aller Welt zu lesen.

Es sind einige Aktivitäten geplant!
z.B. ein Balkan Abend in Brühl-Beurbarung, Suppenküche International am 15.2.15 und sicher kommt noch einiges dazu.
Oder organisiert selbst etwas 🙂

#Miteinander #auslöffeln Kampagne für eine offene Stadt

von 14.Januar bis 15.Februar läuft die Kampagne der Freiburgerinnen aus aller Welt
für ein besseres Miteinander in ihrer Stadt!


So geht´s:#Miteinander #auslöffeln
1. Trefft Menschen unterschiedlicher Nationalitäten, kocht, esst und diskuti
ert!
2. Macht ein Foto – Selfie /Usie von euch mit einem Löffel!
3. Postet das Foto im Netz in eure Netzwerke mit dem Hashtag (#) #Miteinande
r #auslöffeln (Facebook, Instagramm, Twitter, Flickr.. egal)
4. Drei Statements auf unsere Facebookseite posten oder an info@freiburgerinnen-aus-aller-Welt.de mailen

Bitte weitersagen!

Zum Abschluss der Kampagne zeigen wir am weltweiten „Restaurant Day 15.Februar 2015  bei Kubus³ e.V. die Sammlung aller Fotos und drucken die Rückmeldungen aus und löffeln gemeinsam Suppe :-p
Anschließend vereinbaren wir einen Termin und übergeben sie dem Bürgermeister.

Macht mit!
Begebt euch auf eine genussvolle Reise durch unsere Stadt!
Guten Appetit, Buen Provecho, Afiyet Olsun, Selamat Makan wünschen die
für die Freiburgerinnen aus aller Welt
Schirmherrin Cécile Verny, Irene Schumacher, Projektleitung und Meral Gründer Vorsitzende des MigrantInnenbeirat der Stadt Freiburg

———————————————————-
Eine Aktion von Freiburgerinnen aus aller Welt – Kommunikation und Medien e.V. , MigrantInnenbeirat der Stadt Freiburg, Stadt Freiburg, Kubus³ e.V., Verein für Kunst, Bildung und Schule, Südwind Freiburg e.V., Young Caritas, Netzwerk heimvorteil (weitere sind angekündigt)..
Seid mit dabei!
Als erste Unterstützer waren der Kulturbürgermeister Ulrich von Kirchbach, Präsident des SC Freiburg Fritz Keller, Oberbürgermeister Dieter Salomon und viele Besuchende des Neujahrsempfang dabei (Album auf unserer Seite)
Me gusta 🙂

Kontakt: Kommunikation & Medien e.V., Stühlingerstr.8, 79106 Freiburg, Irene Schumacher
info(at)freiburgerinnen-aus-aller-welt.de
www.youtube.com/user/Freiburgerinnen
https://www.facebook.com/KochbuecherVonFreiburgerinnen
Kampagne  https://www.facebook.com/events/775567169190495/

Adventskalender von der Freiburgerinnen aus aller Welt

In unserer Facebook Seite überrascht eine der Freiburgerinnnen täglich mit einem Rezept, ihrer Tradition oder einem Erlebnis aus der Vorweihnachtszeit.
Die Herkunftsländer von uns Redaktionsfrauen sind vielfälting und jede erzählt etwas typisches aus ihrem Land oder was sie gerne hier im Dezember macht.Wir freuen uns auf Rückmeldungen und Traditionen anderer.

Viel Freude wünscht die Medienredaktion.

Adventskalender2013

Freiburgerinnen fragen nach… Mariana/Argentinien

Die Medienredaktion der Freiburgerinnen aus aller Welt hat neue Filmbeiträge produziert und möchte die Interviews mit euch teilen.

Finden Sie im letzten Interview “Freiburgerinnen aus aller Welt fragen nach” heraus, wie Mariana aus Argentinien sich als Anwältinnen ohne Grenzen engagiert.

Die Anwältinnen ohne Grenzen sowie viele Freiburgerinnen aus aller Welt nehmen an die Kampagne 16 Tage – Stopp Gewalt gegen Frauen teil. In Rahmen dieser Aktion, gibt es vielen interessanten Vorträgen. Hier finden Sie das komplette Programm: http://www.16days-freiburg.de/programm/2014.

Freiburgerinnen aus aller Welt zu Gast auf der Plaza Culinaria

Freiburgerinnen und Lavori

Über 20 Frauen aus dem neuen Kochbuch waren am Sonntag 9. November bei der Plaza Culinaria und präsentierten das neue Kochbuch „Feste feiern“, führten Interviews und brachten Köstlichkeiten zum Ausprobieren mit. Viele Interessierte kamen zum Stand. Besonders freute uns, dass auch die Romafrauengruppe aus dem Flüchtlingswohnheim mit dabei waren.

Am Stand unseres Verlegers Herr Lavori  und dem Haus der Medienwirtschaft konnten wir uns und unsere interkulturellen Kochbücher präsentieren.

„Feste feiern“ Release Party

Freiburgerinnen

Am 18. Oktober haben wir mit großen Erfolg unseres Buch „Feste feiern – Rezepte und Traditionen von Freiburgerinnen aus aller Welt“ vorgestellt. Wir waren von der großen Anzahl von Eingeladenen, Freunden und Fans begeistert. Am Ende gab es ca. 130 Gäste, die mit uns gefeierten und das sehr leckere Buffet genossen haben, unter anderen Ulrich von Kirchbach (Bürgermeister der Stadt Freiburg für Kultur, Integration, Soziales und Senioren), Meral Grunder (Vorsitzende des Migrantenbeirats), unsere Schirmherrin Cécile Verny und viele Frauen von dem FrauenStärken Netzwerk.

Bürgermeister von Kirchbach

Bürgermeister von Kirchbach

Meral signiert die Bücher

Freiburgerinnen mit Gäste

Das leckere Buffet

Das leckere Buffet

Indrani signiert die Bücher

Indrani signiert die Bücher

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank von der Freiburgerinnen aus aller Welt.

 

Book Release Party 18.10.14 – Freiburgerinnen aus aller Welt

Einladung_book_release_feste_V
Ihr habt von uns seit langem nichts gehört, denn wir haben viele gearbeitet, um unser drittes Buch „Feste feiern- Rezepte und Traditionen von Freiburgerinnen aus aller Welt“ fertig zu stellen. Am Ende vertritt es 68 Frauen von 30 verschiedenen Ländern, die sich mit ihren familiären, religiösen Festen, Traditionen oder Zeremonien. Nächste Woche geht das Kochbuch in die Druckerei.

Wir danken für eure Beteiligung und Unterstützung.
Wir möchten alle FrauenSTÄRKEN Treffpunkte am 18. Oktober um 18 Uhr zur unseren Release Party bei Kubus³ einladen. Wir wären sehr froh, wenn Sie dabei seid.
Bitte meldet euch bei uns.

Medienredaktion

Freiburgerinnen aus aller Welt
info@freiburgerinnen-aus-aller-welt.de

Freiburgerinnen fragen nach… Beatrice/ Italien und Mariela /Argentinien

Die Medienredaktion der Freiburgerinnen aus aller Welt hat neue Filmbeiträge produziert und möchte die Interviews mit euch teilen.

Finden Sie im letzten Interview “Freiburgerinnen aus aller Welt fragen nach” heraus, wie Mariela aus Argentinien den Weg zu unserem Team gefunden hat.

Hören Sie sich die interessante Tradition „Scarpe senza donne“ an, die Beatrice aus Italien im Interview und im neuen Kochbuch mit dem Rezept „Aubergine nach Pizza Art“ vorstellt.

Sie können noch mehr interessante Geschichten, Tradition, Sprüche und Rezepte in unserem YouTube Kanal finden: https://www.youtube.com/user/Freiburgerinnen.

Kochbuch „Feste feiern“ fast fertig!

Unser Kochbuch nimmt Formen an. Das heißt wir lesen, korrigieren und bearbeiten die Texte über die Feste und die Rezepte. Alle Fotos müssen ausgewählt und bearbeitet werden, damit sie im Kochbuch gut aussehen.

Die Beiträge von 60 Frauen sind alle eingetroffen. Auch alle FrauenSTÄRKEN Treffpunkte sind mit internationalen Rezepten vertreten. In Moment warten wir auf den Rückmeldung von einige Frauen zur Änderungen in ihrem Text oder zu Erklärungen zu ihren Festen oder Traditionen.

Gestern war unsere Schirmherrin Cécile Verny zu Besuch und hat das Grußwort verfasst . Wir sind auf der Zielgeraden angelangt und bis nächste Woche sollte alles fertig sein! Wir freuen uns über die Veröffentlichung des Buches „Feste feiern- Rezepte und Traditionen von Freiburgerinnen aus aller Welt“ im Herbst.

Natürlich sind Sie alle zur unseren Vorstellung eingeladen!

 

Das internationale Redaktionsteam

Greetings to Beirut – Freiburgerinnen aus aller Welt

Die Medienredaktion der Freiburgerinnen aus aller Welt ist wieder aktiv.
Im Filmworkshop  lernten einige Frauen das Know How um Filmbeiträge zu produzieren.
Hier nun unser neuester Filmbeitrag – die Videobotschaft nach Beirut!

Lina Bayrouti reist im Sommer nach Libanon und besucht in Beirut eine Frauengruppe von Kafa- Enouch violence Exploitation“ , die sich für Frauenrechte und Empowerment von Frauen engagieren.
„KAFA (enough) Violence & Exploitation against gender based violence (against Women), Child Sexual Abuse, exploitation and trafficking in Women.“
Um den Frauen unser Medienprojekt rund um die Freiburgerinnen aus aller Welt vorzustellen,  filmten wir die Videobotschaft GREETINGS to BEIRUT.

Lina nimmt unser Kochbuch „Kleine Köstlichkeiten – Rezepte und Geschichten von Freiburgerinnen aus aller Welt“ als Gastgeschenk mit und interviewt die Frauen der libanesischen Frauengruppe von KAFA. So erfahren wir von den Lebenswelten und Situation der Frauen dort  mehr. Lina Bayrouti hält im Herbst einen Vortrag zum Libanon und der Situation der Frauen.
Grüße vom Redaktionsteam
Lina Bayrouti, Astrid Kühnemann, Helen Desmond, Mariela Malanij, Beatriz Diaz, Adriana Espinosa Flores,  Patrizia Deiana, Beatrice Sona, Gina Cabarcas, Cathy Hinestroza Torres,  Carmen Plaza, Maria del Pilar Torres, Teresa Habla, Fatou Diop, Evelyn Gierth und Irene Schumacher

—————————————-­————————————
Empowerment mit Digitalen Medien

Interkulturelles Medienprojekt für Frauen

Gefördert durch das Integrationsministerium Baden-Württemberg und das
Büro für Migration und Integration der Stadt Freiburg

Kontakt:
Irene Schumacher/ Projektleiterin
schumacher(at)kommunikation-und-medien.d­­e
Kommunikation und Medien e.V.
www.facebook.com/KochbuecherVonFreiburgerinnen

Freiburgerinnen aus aller Welt bei der Nostalgischen Messe – Wer kommt vorbei?

Die Medienredaktion, des neues Kochbuchs möchte alle Frauen, die sich bisher mit Beiträgen beteiligt haben, kennen lernen.

  • Habt ihr beim Suppenkochbuch beteiligt?
  • Oder bei „Kleine Köstlichkeiten“?
  • Oder beim neuen Kochbuch,  „Feste feiern- Rezepte und Traditionen von Freiburgerinnen aus aller Welt?

Die internationale Frauen -Community wächst, ist inzwischen auf Facebook und YouTube aktiv .
Nun hatten wir die Idee, dass alle Frauen sich einmal persönlich treffen können.
Frauen vom Suppenkochbuch und Frauen, die ganz neu dabei sind, treffen sich erstmals.

Wir wollen euch kennen lernen und über eure Geschichten und Erfahrungen rund um die Kochbücher etwas erfahren.

Treffen der Freiburgerinnen aus aller Welt
am Do 10.07. um 18 Uhr
bei der Eröffnung der Nostalgischen Messe
auf dem Stühlinger Kirchplatz Freiburg

Viele haben sich schon angemeldet und wir freuen uns, wenn möglichst viele dabei sind.
Wir fotografieren, signieren unsere Bücher gegenseitig und führen Interviews mit euch.

Die Interviews veröffentlichen wir auf unserem YouTubeKanal  oder unserer Facebookseite.

Es grüßt die Medienredaktion

Lina Bayrouti, Maria del Pilar Torres, Teresa Habla, Astrid Kühnemann, Helen Desmond, Fatou Diop, Beatriz Diaz, Cathy Hinestroza Torres, Adriana Espinosa Flores, Stephanie Kirner, Patrizia Deiana, Gina Cabarcas, Mariela Malanij, Carmen Plaza, Nadia Larabi-Reder, Evelyn Gierth und Irene Schumacher

Freiburgerinnen aus aller Welt – Interview Wenda Engelhard

Ein neues Kochbuch der Freiburgerinnen aus aller Welt zum Thema Rezepte zu Festen und Traditionen ist derzeit in Produktion.
Das internationale Medienteam will einige Frauen interviewen, um etwas über sie und ihre Rezepten und Traditionen zu erfahren.
In diesem Clip interviewt Astrid Kühnemann Wenda Engelhard, die ihr indonesisches Gebäck Nastar vorstellt und erklärt zu welchen Anlässen es gebacken wird.


Im Medienteam waren außerdem: Helen, Christina, Lina, Maria, Fatou und Elif

Das neue Kochbuch „Feste feiern- Rezete und Traditionen von Freiburgerinnen aus aller Welt“ wird im Herbst im Lavori Verlag Freiburg erscheinen.

Nähere Informationen:
Irene Schumacher, Projektleitung, Kommunikation und Medien e.V.
info(at)freiburgerinnen-aus-aller-welt.de

Medienbildungsprojekt für Frauen „Empowerment mit digitalen Medien“

Gefördert durch das Integrationsministerium Baden-Württemberg
und Büro für Migration und Integration der Stadt Freiburg

—————————————-
Wir freuen uns auf Besucherinnen auf unserer Seite
http://www.facebook.com/kochbücherVonFreiburger­innen

„Mislimo na vas!“ Spendenaktion #Fluthilfe #Bosnien

Am 24.Mai organisierte das internationale Frauen – Medienredaktionsteam /Kommunikation und Medien e.V. eine  solidarischen Spendenaktion Kuchen für Bosnien. Es gab eine breite Unterstützung! Die Freiburgerinnen aus aller Welt konnten in nur 3 Tagen Vorlauf mobilisieren, um das tolle Spendenergebnis von 1000 € zu erreichen. Freiburgerinnen aus aller Welt "Mislimo na vas"

„Mislimo na vas – Wir denken an euch“ war unser Motto
> tolles Wetter und viele Leute kamen zum Kuchenstand- zum Helfen/ Essen/Spenden!
> über 40 Kuchen wurden von unserer internationalen Community gespendet. DANKE
> parteiübergreifende Frauensolidarität! YES!
> wir nahmen 1000 € Spenden ein! SUPER!
Eine AMICA Frauen- Landkooperative in Bosnien erhält die Spende für den Wiederaufbau nach der Flut.

Unser Medienteam war natürlich auch wieder aktiv!
Ein Beitrag „Mislimo na vas „-Spendenaktion für Bosnien entstand: Interview Sandra Takacs von AMICA und ein Kurzvorstellung von uns Freiburgerinnen, die Wurzeln auf dem Balkan haben.
Filmbeitrag von Jasna Karadinovic, Maria del Pilar Torres, Kathy Astudillio, Natali Culo, Emina Cokljat. Mehr Beiträge zu uns auf usnerem YouTubeKanal „Freiburgerinnen aus aller Welt“

Mehr Fotos auf unserer Facebookseite

Am Dienstag 3. Juni überreichen wir die Spendenbox mit 1000 €  bei AMICA.
Wir hoffen, dass dievon der Flut Betroffenen noch mehr Spenden erhalten. Hier Spendeninfos AMICA

Solidarische Grüße

von der internationalen Community Freiburgerinnen aus aller Welt

Neuer Fernsehkanal – Freiburgerinnen aus aller Welt!

“ Umfrage zur internationalen Esskultur?“


Am Weltfrauentag befragte unser Medienteam Passantinnen nach ihrer Meinung. Unsere Reporterinnen Jasna, Kathy, Fatou und  die Kamerafrauen Teresa und Lina wollten wissen, welche Sprüche es rund um das Essen gibt.

„Liebe geht durch den Magen“ oder „Voller Magen, glückliches Herz“ …

Welche Sprichwörter kennt ihr?Syrisches Sprichwort
Bitte schickt uns eure Sprichwörter rund um die Esskultur aus eurem Land. Wir suchen Sprichwörter, die wir gerne in das neue Kochbuch zum Thema „Feste und Traditionen“ aufnehmen wollen.

Schaut einmal auf unserem neuen YouTubeKanal Freiburgerinnen aus aller Welt vorbei! Hier findet ihr auch die Rede von Renate Lepach / OFF Freiburg zum Weltfrauentag im Konzerthaus

Das internationale Redaktionsteam
Lina Bayrouti, Maria del Pilar Torres, Teresa Habla, Astrid Kühnemann, Susanti Dewi, Helen Desmond, Fatou Diop, Beatriz Diaz, Cathy Hinestroza Torres, Adriana Espinosa Flores, Stephanie Kirner, Patrizia Deiana, Gina Cabarcas, Mariela Malanij, Jasna Karadinovic, Nadia Larabi-Reder, Janine Hesse, Carmen Plaza, Evelyn Gierth und Irene Schumacher

 

Medienprojekt „Empowerment mit digitalen Medien“
Kommunikation und Medien e.V. Freiburg
Projektleitung Irene Schumacher: Medienpädagogin
info@freiburgerinnen-aus-aller-welt.de
www.facebook.com/KochbuecherVonFreiburgerinnen

Das Medienprojekt wird  durch das Integrationsministerium Baden-Württemberg und

das Büro für Migration und Integration der Stadt Freiburg gefördert.

Freiburgerinnen fragen nach… Beiträge zum Weltfrauentag

“ BrauchGruppenfoto_Weltfrauentagt es den Weltfrauentag heute noch?“
Am 8.März 2014 fragte das Medienteam der Freiburgerinnen aus aller Welt in Freiburg Passantinnen nach ihrer Meinung. Außerdem wollten die Reporterinnen Jasna, Kathy und Fatou wissen, wie in anderen Ländern der Weltfrauentag gefeiert werden.

Gruppenfoto vor dem Freiburger Rathaus mit der Landtagsabgeordneten Gabi Rolland

Neben Passantinnen aus unterschiedlichen Nationen und Frauen, die einen Stand auf dem Rathausplatz hatten, kamen auch Meral Gründer /Vorsitzende des MigrantInnenbeirates, Lucia Rolim Schulz /Frauenkommission MB und die neue Frauenbeauftragte Simone Thomas (ab Mai 14) vor der Kamera zu Wort.


Das Medienredaktionsteam unseres neuen Kochbuchs besteht aus 18 Frauen aus 12 Herkunftsländern, die in Freiburg leben, die internationale Küche schätzen und Integration als wichtiges gesellschaftliches Ziel sehen. Wir spiegeln die Diversität
wieder, die man in der Freiburger Gesellschaft findet: verschiedenen Herkunftsländer und Muttersprachen,
individuelles Wissen und Erfahrungen, unterschiedliche Arbeitsfelder und Lebensziele. Unsere Vielfalt schätzen wir und die Gemeinsamkeiten verbinden uns: Wir wollen für uns und unsere Familien ein gutes Leben in Freiburg aufbauen und uns im öffentlichen Leben einbringen. Gemeinsam verfolgen wir das Ziel, mit starken Stimmen Diversität als positiven Aspekt
zu vertreten und den kulturellen und kulinarischen Austausch zu fördern.
Unser Netzwerk wächst ständig. Jetzt gestalten wir ein drittes Kochbuch. Das Projekt ist im Netzwerk angekündigt und das Interesse zur Beteiligung ist groß. Das Netzwerk bietet uns Chancen, viele Menschen in der Gesellschaft kennenzulernen, die sehr positiv auf unser Projekt reagieren. Wir erfahren, dass es ein starkes gesellschaftliches Interessean den unterschiedlichen Kulturen gibt. Aufgrund der Anfragen und der Unterstützung von vielen engagierten Menschen treten wir oft in der Öffentlichkeit auf und werden dadurch immer selbstbewusster und kompetenter.

Der Erfolg der Frauenredaktionsgruppe geht weit über das Verlegen der Kochbücher hinaus. Die Vielfalt und Begeisterung, die wir in der Gruppe erleben, hält uns Freiburgerinnen zusammen. Mit unseren Aktionen und dem neuen Kochbuch mit Rezepten und weiteren Frauenportraits wollen wir die Idee von einem vielfältigen Freiburg sichtbar machen.

Das internationale Redaktionsteam
Lina Bayrouti, Maria del Pilar Torres, Teresa Habla, Astrid Kühnemann, Susanti Dewi, Helen Desmond, Fatou Diop, Beatriz Diaz, Cathy Hinestroza Torres, Adriana Espinosa Flores, Stephanie Kirner, Patrizia Deiana, Gina Cabarcas, Mariela Malanij, Jasna Karadinovic, Nadia Larabi-Reder, Evelyn Gierth und Irene Schumacher

Medienprojekt „Empowerment mit digitalen Medien“
Kommunikation und Medien e.V. Freiburg
Projektleitung Irene Schumacher: Medienpädagogin

Das Medienprojekt wird  durch das Integrationsministerium Baden-Württemberg und

das Büro für Migration und Integration der Stadt Freiburg gefördert.

Wir nähen! Das interkulturelle Näherinnen-Kollektiv Freiburg

.
wir-naehen.com — die neue Webseite der Gruppe „Wir nähen! Das interkulturelle Näherinnen-Kollektiv Freiburg“ — wurde heute veröffentlicht.

Wer sind wir? — Wir sind Freiburgerinnen aus unterschiedlichen Herkunftsländern: Dominikanische Republik, Libanon, Guatemala, Tunesien, Polen, Albanien, Kongo, Türkei, Kachastan, Ghana, Deutschland.

Uns verbindet die Leidenschaft fürs Nähen — Wir experimentieren mit Mustern und Farben aus gespendeten, neuen und traditionellen Stoffen. Aus Stofflagen, Ballen und Resten formen und kreieren wir wunderschöne Modelle und Schnitte. Die Modelle werden hauptsächlich von Hatice Eksin entworfen. Aber auch sehr viele kreative Ideen von allen werden in den Kollektionen umgesetzt.

Wir freuen uns auf BesucherInnen!

Informationsveranstaltung am Dienstag, 29. Januar 2013 9-12 Uhr in der Kreuzgemeinde, Fehrenbachallee 50

Im Rahmen der Teestube und des Interkulturellen Schneiderinnen-Kollektivs möchte ich Sie/Euch herzlich einladen.

Herr Kaiser vom Gründungszentrum Goethe II der Diakonie wird einen Vortrag zum Thema (geringfügige) Selbständigkeit halten und Fragen beantworten z.B.

– Was ist eine sinnvolle Ergänzung zum Familieneinkommen?
– Wie viel „darf“ ich als selbständige Bezieherin von Hartz-IV-Leistungen einnehmen?
– Was sind „EKS“ und andere Formulare bei Selbständigkeit im Hartz-IV-Bezug?
– Was ist mit Steuern und Versicherungen?
– Welches notwendige betriebswirtschaftliche Wissen brauche ich?

und viele mehr.
Die Veranstaltung ist für alle interessierte Frauen offen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ich freue mich auf Ihr/Euer kommen.

Melanie Beulich
Interkulturelle Teestube Stühlinger
Tel.: 0761/36891167
beulich@diakonie-freiburg.de

Internationale kreative Freiburgerinnen verkaufen selbstgefertigte Produkte

Informationen zum geplanten Schneiderinnen-Kollektiv vom Diakonieverein Freiburg e.V./Interkultureller Teestube in der Kreuzgemeinde Freiburg

Im Rahmen des ESF Xenos-Projektes „FrauenStärken im Quartier“ wurde von Juni 2009 bis Juni 2012 in der Kreuzgemeinde im Freiburger Stadtteil Stühlinger ein interkultureller Treffpunkt angeboten. Der Treff diente Frauen als Anlaufstelle für Probleme und Fragestellungen aller Art, darüber hinaus sollten dort mithilfe verschiedener professioneller Kursangebote die individuellen Kompetenzen der Frauen gestärkt werden.
Dabei stellte sich unter den Teilnehmerinnen eine große Bereitschaft zum Schneidern heraus. Einige Frauen waren noch in ihren Herkunftsländern in diesem Beruf ausgebildet worden, andere verfügten zumindest über vielfältige Erfahrungen. Daher wurden im letzten Projekt-Halbjahr vorrangig diesbezügliche Kurse angeboten.

Zum Abschluss veranstalteten die Frauen schließlich im Stadttheater Freiburg eine Modeschau, bei der sie ihre selbst entworfenen und selbst hergestellten Kleider und Accessoires einem breiten Publikum vorstellten. Die Resonanz war enorm.

Teilgenommen an dem Projekt haben insgesamt 13 Frauen von Ende 30 bis Anfang 50, die aus sehr unterschiedlichen Herkunftsländern stammen (u.a. Türkei, Kasachstan, Indonesien, Kongo, Deutschland, Guatemala).

Im vergangenen Juni lief das Projekt wie oben bemerkt aus.

Allerdings konnten über das Diakonische Werk Baden sowie die Wilhelm-Oberle-Stiftung für die Zeit von September bis Dezember 2012 weitere Gelder für die handwerkliche und sozialpädagogische Begleitung der Frauen akquiriert werden.

Dieses Folgeprojekt verfolgt zwei Zielsetzungen:

1. entwerfen und kreieren die Frauen unter professioneller Anleitung und in Absprache Textilien und verkaufen sie schließlich auf ausgesuchten Freiburger Weihnachts- und Adventsmärkten.

Aktuelle Verkaufstermine sind:

1. Dezember 2012 von 10 bis 19 Uhr auf dem 8. Herdermer Weihnachtsmarkt

7. Dezember 2012 von 16 bis 20 Uhr auf dem 9. Adventsmarkt im Feierling Biergarten

8. Dezember 2012 von 12 bis 19 Uhr auf dem 9. Adventsmarkt im Feierling Biergarten

22. Dezember 2012 von 10 bis 20.30 Uhr auf dem Freiburger Weihnachtsmarkt in der Schiffstraße

23. Dezember 2012 von 11.30 bis 19.30 Uhr auf dem Freiburger Weihnachtsmarkt in der Schiffstraße

In der Tat sind die derzeit 17 Frauen – vier weitere haben sich dem Projekt in der Zwischenzeit angeschlossen – äußerst motiviert, möglichst viele hochwertige Produkte herzustellen, seien es Röcke, Gürtel, Schals, Mützen oder auch Taschen und Schlüsselanhänger, und sie anschließend auch zu verkaufen. Momentan treffen sie sich gemeinschaftlich dreimal die Woche und arbeiten sogar noch daheim weiter.

Dieses Projekt ermöglicht den Frauen:
 zu erfahren, wie sich in einer Arbeitsgruppe und unter Termindruck arbeiten lässt
 mit eigener, kreativer, nicht entfremdeter Arbeit Geld zu verdienen
 zu klären, wie hoch die Motivation für eine etwaige Selbstständigkeit ist und ob sich diese familiär vereinbaren ließe.

2. soll geklärt werden, wie realistisch die Gründung eines Schneiderinnen-Kollektivs ist – eine aus der äußerst positiven Gruppendynamik heraus entstandene Idee – und sollen, wenn möglich, die dafür nötigen Voraussetzungen geschaffen werden.

Ein solches Kollektiv böte den Frauen unzählige Vorteile. v.a.:
– soziale Anbindung / Integration
– finanzielle Unabhängigkeit
– Stärkung des Selbstbewusstseins / Emanzipation
– positive Rückwirkungen in Familien und Gesellschaft
– individuelles, aber kollektiv verankertes Arbeiten unter Nutzung gemeinschaftlicher Ressourcen (Räumlichkeiten, Infrastruktur, Öffentlichkeitsarbeit, Know-How etc.)

Das Schneiderinnen-Kollektiv soll bewusst auch deutsche Frauen ansprechen. Durch die interkulturelle Zusammensetzung der Gruppe werden schon jetzt Vorurteile abgebaut und Synergie-Effekte sichtbar. Die originär nicht aus Freiburg stammenden Frauen fühlen sich schon durch das Projekt sehr viel besser in die Stadt integriert. Darüber hinaus sehen sie in dem Kollektiv eine realistische Möglichkeit, dauerhaft ins Erwerbsleben einzutreten. Allzu oft waren / sind sie aufgrund nicht anerkannter Berufsabschlüsse und unzureichender Sprachkenntnisse nicht oder nur in Hilfsjobs vermittelbar.
Der Kollektiv-Gedanke birgt in jedem Falle die Möglichkeit, durch gegenseitige Unterstützung und gemeinsame Ressourcennutzung die Frauen beruflich wie gesellschaftlich besser in Deutschland zu integrieren.

Selbstverständlich müssten sie bei der Gründung des Schneiderinnen-Kollektivs individuell wie kollektiv begleitet werden.

Zur Gründung des Schneiderinnen-Kollektives benötigen wir einen bezahlbaren Raum in Freiburg, weitere Maschinen und Materialien oder finanzielle Unterstützung z.B. zur Erstellung einer eigenen Homepage, zur Finanzierung eines Fotografie-Kurses für Kleidung und Accessoires oder Betriebswirtschafts-Kurses

Kontakt
Diakonievereins beim Diakonischen Werk Freiburg i.Br. e.V.
Dreisamstraße 3-5
79098 Freiburg
Ansprechpartnerin
Dipl. Sozialpädagogin/-arbeiterin (FH) Melanie Beulich
0761/368 91 167 teestube@diakonie-freiburg.de
Handwerkliche Leitung:
Hatice Eksin
Schneiderin und Modedesignerin

Neuigkeiten von der Spendenaktion „Kleine Köstlichkeiten“

Spenden und ein Teil des neuen Kochbuches sein, so lautet unser Motto und damit eine Zeichen für Vielfalt in Freiburg setzen.

Filmclip über die Benefizaktion der „Freiburgerinnen aus aller Welt“ im Cafe Corosol /Gewerbehof Stühlinger und Interview mit Maria del Pilar Torres.

Spendenstand = 1.150,00 €
am 23.09.12 (inclusiv angekündigter Spenden)

Bekanntgabe des Ergebnis der Spendenaktion am
11.Oktober bei der Vernissage „Interkultureller Lebenswald“

Frauen im Südwind ; Lorettostraße

Im Filmclip erklären die engagierten Frauen was ihnen dabei am Herzen liegt und dass es um mehr als die Gestaltung eines Kochbuches geht.

Ermutigt durch den Erfolg des Suppenkochbuches von Freiburgerinnen aus aller Welt möchten nun weitere internationale Frauen ein Medienprojekt auf die Beine stellen.
Weil es bisher noch keine Finanzierung für das neue interkulturelle Bildungsprojekt gibt – aber eine begeisterte Redaktionsgruppe von 12 Frauen und weitere ca 50 internationale Frauen, die gerne mit einem Beitrag mitmachen würden. wollen wir über eine Spendenaktion versuchen UnterstützerInnen für das neue Kochbuch zu gewinnen.

Schaut auf unserer Facebookseite vorbei.
https://www.facebook.com/KochbuecherVonFreiburgerinnen

Als Schirmherrin setzt sich die Jazzsängerin Cecile Verny für das interkulturelle Frauenprojekt ein.
Kommunikation und Medien e.V. will in Kooperation mit Südwind Freiburg e.V. und der Kubus³ Projektwerkstatt das Projekt im Herbst realisieren.
http://www.suedwind-freiburg.de/
http://www.kubus3-projektwerkstatt.de/aktivitaeten
http://www.kommunikation-und-medien.de/

Kontakt
Irene Schumacher, Medienpädagogin
Kommunikation und Medien e.V. Freiburg
Stühlingerstr.8, 79106 Freiburg
ischumacher@arcor.de

Konto: Kommunikation und Medien e.V.;
Volksbank Tübingen; Konto: 53 80 006;
BLZ 641 90110 Stichwort :Kochbuch

Als Dankeschön werden die SpenderInnen im neuen Buch benannt. Ab 20 Euro erhalten Sie eine Spendenbescheinigung

Es wäre schön, wenn Sie under Vorhaben weiterempfehlen und  das interkulturelle Kochbuch damit unterstützen.

Näh-Werkstatt im Stühlinger

Unser Info-Treffen am 20.09.2012 war sehr sehr nett und  lebhaft.

17 Frauen sind interssiert an unserem neuen kreativen Projekt 🙂

Wir treffen uns zum Nähen nunmehr Montags von 14-17 Uhr und Dienstags von 9-12 Uhr in der Kreuzgemeinde im Stühlinger. Weitere Infos zum Inhalt des Projekts folgen in Kürze.

Neues Nähprojekt im Stühlinger – Erstes Treffen Donnerstag 20. September 2012 16.00 Uhr in der Kreuzgemeinde Stühlinger

Für unser Nähprojekt im Stühlinger mit abschließender Modenschau im Stadttheater haben wir sehr sehr viel Lob erhalten. Das hat uns sehr gefreut und motiviert weiter zu machen.

Vor diesem Hintergrund hat das Diakonische Werk weitere Projektgelder beantragt und bewilligt bekommen.

Für alle die Interesse haben, bei dem neuen Nähprojekt mitzumachen, gibt es ein erstes Treffen am

Donnerstag, 20. September 2012

um 16.00 Uhr

in der Kreuzgemeinde Stühlinger, Fehrenbachallee 50, Freiburg,

im großen Saal.

Kinder können zu dem Treffen gerne mitgenommen werden.

Die Nähtermine werden vormittags und nachmittags stattfinden.

Das Angebot ist für Frauen, die bereits (etwas) Kenntnisse im Nähen haben und eventuell auch Lust haben mit dem Nähen Geld zu verdienen.

Das Projekt wird von Melanie Beulich und Hatice Eksin geleitet.

Bitte leitet die Informationen an interssierte Freundinnen und Bekannte weiter.

Falls jemand zum Termin nicht kommen kann, aber mitmachen möchte, ruft mich bitte an (Tel. 36891167) oder schickt mir eine Email.

Ich freue mich sehr auf das neue Projekt und bin schon sehr gespannt auf die Zeit und die Ergebnisse.

Herzliche Grüße

Melanie Beulich
Diakonisches Werk
Interkulturelle Teestube
Kreuzgemeinde Freiburg-Stühlinger

Präsentation des geplanten Kochbuchs „Kleine Köstlichkeiten“ am 15.9.12

Ermutigt durch den Erfolg des Suppenkochbuches von Freiburgerinnen aus aller Welt möchten nun weitere internationale Frauen ein Medienprojekt auf die Beine stellen.
Weil es bisher noch keine Finanzierung für das neue interkulturelle Bildungsprojekt gibt – aber eine begeisterte Redaktionsgruppe von 12 Frauen und weitere ca 50 internationale Frauen, die gerne mit einem Beitrag mitmachen würden. wollen wir über eine Spendenaktion versuchen UnterstützerInnen für das neue Kochbuch zu gewinnen.
Spenden und ein Teil des neuen Kochbuches sein, so lautet unser Motto und damit eine Zeichen für Vielfalt in Freiburg

Im Filmclip erklären die engagierten Frauen was ihnen dabei am Herzen liegt und dass es um mehr als die Gestaltung eines Kochbuches geht.

Am Sa 15.9.12 um 18 Uhr präsentieren die Macherinnen im Cafe Corosol (Gewerbehof Stühlinger) ihre Idee und laden ein zu kleinen Kostproben, einer mehrsprachigen Lesung und eine Einführung in Bachata..

Schaut auf unerer Facebookseite vorbei. Dort gibt es aktuelle Infos
https://www.facebook.com/KochbuecherVonFreiburgerinnen

Als Schirmherrin setzt sich die Jazzsängerin Cecile Verny für das interkulturelle Frauenprojekt ein.
Kommunikation und Medien e.V. will in Kooperation mit Südwind Freiburg e.V. und der Kubus³ Projektwerkstatt das Projekt im Herbst realisieren.
http://www.suedwind-freiburg.de/
http://www.kubus3-projektwerkstatt.de/aktivitaeten
http://www.kommunikation-und-medien.de/

Kontakt
Irene Schumacher, Medienpädagogin
Kommunikation und Medien e.V. Freiburg
Stühlingerstr.8, 79106 Freiburg
ischumacher@arcor.de

Konto: Kommunikation und Medien e.V.;
Volksbank Tübingen; Konto: 53 80 006;
BLZ 641 90110 Stichwort :Kochbuch

Als Dankeschön werden die SpenderInnen im neuen Buch benannt. Ab 20 Euro erhalten Sie eine Spendenbescheinigung

Es wäre schön, wenn Sie under Vorhaben weiterempfehlen und  das interkulturelle Kochbuch damit unterstützen.

Film „Interkultureller Lebenswald“

Ein neues Werk der unverdrossenen Mitglieder des Frauenfilmteams ist nun zum Aquarellprojekt entstanden: Sie können es einfach nicht mehr lassen.
Ob filmen und schneiden Suchtcharakter haben…?

Während vieler Monate entstanden unter der Anleitung der Künstlerin Carmen Luna 72 Aquarelle von 52 Frauen aus 31 Ländern zum Thema „Lebensbaum“.

Die Vernissage „Interkultureller Lebenswald“ fand am 19. Mai 2012 in der Stadtteilbibliothek Haslach statt und war ein voller Erfolg. Malerinnen wurden zu ihrer Motivation und ihren Bildern befragt.

Unsere Filmfrauen begleiteten die Veranstaltung filmisch über den ganzen Vormittag hinweg. Sie interviewten die Malerinnen der Lebensbäume, die sehr persönliche und berührende Einblicke in ihr Leben geben. Die Filmfrauen schnitten das entstandene Material mit viel Liebe zum Detail  zu einer kurzweiligen Dokumentation.

Schauen Sie selbst, was dabei herausgekommen ist!
Rita Schäfer und Jasna Karadinovic

Filmgruppe bei
Kommunikation und Medien e.V.
Begleitung: Irene Schumacher/ MEdienpdäagogin
Kontakt: ischumacher(at)arcor.de

FrauenSTÄRKEN Freiburg

40 Interviews – 20 Stunden Filmmaterial – 10 Treffpunkte >

Ein internationales Frauenfilmteam war zwei Monate lang mit Kamera und Mikrofon in den zehn interkulturellen Frauentreffpunkten unterwegs. Sie befragten die Besucherinnen nach ihrer Motivation dorthin zu gehen und welche Bedeutung die Treffpunkte für sie haben. Ergebnis des Filmprojektes ist die Dokumentation „FrauenSTÄRKEN Freiburg“ (25 Minuten).

Das Projekt „Frauen STÄRKEN im Quartier“ läuft Ende Juni 2012 aus, d.h. dass die meisten Treffpunkte nicht weitergeführt werden.

Die Dokumentation ist durch die persönlichen Statements der Frauen ein eindringliches Plädoyer für den Erhalt der Treffpunkte in den Freiburger Stadtteilen. Im Film wird benannt, wie wichtig Begegnung, Gemeinschaft, gegenseitige Unterstützung, miteinander lernen und zusammen arbeiten für die Frauen unterschiedlichster Lebenslagen und Herkunftsländer ist. Frauen werden als Besucherinnen oder Dozentinnen mit ihren Aktivitäten gezeigt, z.B.  Nähwerkstatt, Fitness, Haare schneiden oder beim PC Kurs. Die Vielfalt, Kreativität und Lebendigkeit von Freiburger Frauen ist spürbar.

Am 16. April 2012 hatte die Dokumentation im Rahmen der Fachtagung „Ressourcen nutzen — Potentiale entfalten“ Premiere. Bei den 140 BesucherInnen des Fachtages kam der Film sehr gut an. Der Film schaffte es, die Stimmen der Besucherinnen der Treffs auf die Fachtagung zu holen und ihnen somit eine Stimme zu geben.

Das Filmprojekt wurde von der Medienpädagogin Irene Schumacher von Kommunikation und Medien geleitet und in Zusammenarbeit mit Evelyn Gierth vom Büro für Migration der Stadt Freiburg umgesetzt.

Ganz herzlichen Dank an alle Frauen, die sich für Interviews zur Verfügung gestellt haben sowie die Unterstützung der Leiterinnen der Treffpunkte. Auch ein Dankeschön an die Frauen – Trommelgruppe auf dem Rathausplatz.

Viel Spaß beim Anschauen wünscht das internationale Filmteam
Teresa Habla, Rita Schäfer, Inna Sawal, Lina Bayrouti, Petra Lorenz, Kurdistan Bamerni, Barbara Angelè, Evelyn Gierth und Irene Schumacher

Kontakt:
Irene Schumacher; mail: ischumacher(at)arcor.de

Impressionen vom 1. Suppenfest in Brühl – Beurbarung

Die Frauenfilmgruppe war fleißig und hat aus den Filmaufnahmen einen kleinen Filmclip zum Suppenfesst geschnitten.

Über einhundert junge und alte Suppenfans besuchten am 12.2.12 das selbst organiserte  Suppenfest im Stadtteil Brühl- Beurbarung. Das 1. Suppenfest wurde von aktiven Frauen aus dem Frauentreff „FrauenSTÄRKEN im Quartier“ und Eltern des benachbarten Kindergarten St. Bernhardt im Familienzentrum „Das Netz“ organisiert.
Die Redaktionsgruppe des Suppenkochbuchs waren auch zu Gast und stellten ihr selbst produziertes Kochbuch vor. Ebenso wurde der  Filmclip zum Kinderkochkurs präsentiert. Buchautorinnen, Kinder und deren Familien fanden sich zum Suppenfest ein. Andrang und Begeisterung bei Kindern und Eltern waren groß, viele Suppen waren geboten und bald aufgegessen.

Suppenlesung mit Freiburgerinnen aus aller Welt

Am Donnerstag, 29. März, findet um 20 Uhr ein besonderes Event des Suppenkochbuches und seiner Autorinnen statt. Eine Lesung mit Suppe im jos fritz.Café (Wilhelmstr. 15).

Auch hier stellen „die Macherinnen sich und ihre kulinarischen Köstlichkeiten vor und präsentieren die Geschichten hinter den Rezepten“, wie es in der Einladung heißt. Interessierte können hier die Macherinnen kennenlernen und sie nach ihren Erfahrungen fragen.

Das Buch ist so erfolgreich, sodass die 2000 gedruckten Exemplare fast alle vergriffen sind.
An diesem Abend ist  das Abschlussfest für das Suppenkochbuch.

Gefällt mir?
Wer Lust hat kann den aktiven Redaktionsfrauen eine Nachricht oder ein Suppensprichwort auf der Facebookseite  hinterlassen.

Fragen zur Lesung oder Perspektiven für weitere Medienvorhaben für Frauen?
Kontakt: Irene Schumacher ischumacher(at)arcor.de

Von den Dreharbeiten in den Treffs zum Schnitt am PC

Seit Mitte  Februar waren die Filmfrauen mit Kamera und Mikrofon in den Treffs unterwegs.Endlich sind alle Aufnahmen im Kasten!!
Die Dreharbeiten in den zehn Freiburger Frauentreffpunkten sind nun fertig: Aktivitäten gefilmt, Teilnehmerinnen und Leiterinnnen befragt. Eine wunderbare Gelegenheit, die Kreativität und Lebendigkeit unserer Freiburger Frauen zu erleben.

Am 16. April 2012 wird die Dokumentation im Rahmen der Fachtagung „Ressourcen nutzen – Potentiale entfalten“ in Freiburg  Premiere haben.

https://frauenstaerken.files.wordpress.com/2012/03/fachtagung_2012_e.pdf

Im Büro von Kommunikation und Medien trifft sich das Filmteam nun zum Sichten und Schneiden der Materialien.Zehn Stunden Material müssen auf 20 Minuten gekürzt werden: eine ganz eigene, häufig schmerzhafte Herausforderung… auf so viele schöne Aufnahmen und Statements Frauen aus den Treffpunkten verzichten zu müssen, tut weh!

Damit die Frauen aus den Treffpunkten nicht enttäuscht sind und das viele Drehen nicht umsonst war, stellen wir ausführliche Filmfassungen zusammen, die als Dankeschön an die einzelnen Teestuben gehen. So kann sich jede ausführlich im Film bewundern und das Gruppengeschehen aus Kameraperspektive verfolgen. Eine spannende Sache.

Nach der Premiere im April wird die endgültige Filmfassung hier auf der Website zu sehen sein.

Das internationale Filmteam

Teresa Habla, Rita Schäfer, Inna Sawal, Lina Bayrouti, Petra Lorenz, Kurdistan Bamerni Evelyn Gierth und Irene Schumacher

Filmpremiere „Klappe auf! FRAUENfragen“

Die internationale Frauengruppe dokumentierte im Rahmen eines Filmprojektes die Frauenkonferenz am 15.10.2011.

An fünf Vormittagen  im Oktober 2011 lernten acht Frauen den Umgang mit Filmkamera und Mikrofon und sammelten ihre ersten Erfahrungen in der Interviewführung  und standen erstmals auch vor der Kamera. Die Idee zum Vorhaben hatte Evelyn Gierth vom  Büro für Migration und Integration der Stadt Freiburg im Rahmen des Projektes „Frauen STÄRKEN“. Das Filmprojekt wurde von  der Medienpädagogin Irene Schumacher von Kommunikation und Medien e.V. angeleitet.

Bei der Konferenz hatten die Filmfrauen den Auftrag die Veranstaltung aus ihrer Perspektive filmisch zu dokumentieren und ihre Fragen und Eindrücke festzuhalten. Sie filmten die Aktionen, Workshops, Girls in Town ebenso wie das internationale Abendprogramm und befragten die Besucherinnen der Konferenz.

Nach der Veranstaltung begann die Hauptaufgabe, nämlich aus sechs Stunden Filmmaterial amPC einen Film zusammenzuschneiden. Der fertige Film  bekam den Titel „Klappe auf! FRAUENfragen“ (50 Min.). Das Ergebnis monatelanger Bemühungen war am Samstag, 10.03.12 erstmalig im Historischen Kaufhaus zu bewundern.

Wer sich den Film „Klappe auf! FRAUENfragen“ nicht entgehen lassen möchte, hat am Mittwoch, den 14.03.12 um 19:30 Uhr  nochmals die Chance im Nachbarschaftstreff Langemarkstraße 97. Nach dem Film besteht die Gelegenheit mit dem Frauenfilmteam ins Gespräch zu kommen.

Frauenfilmteam unterwegs in die Teestuben

Frauen aus den unterschiedlichen Teestuben lernten in einem fünftägigen FrauenSTÄRKEN – Filmworkshop den Umgang mit Kamera und Mikrofon und wissen nun außerdem, wie gute Filmaufnahmen zustande kommen.   Sie interviewten sich gegenseitig, übten als Reporterin vor der Kamera zu sprechen und gestalteten eine Umfrage zur Esskultur. Da neugierige Frauen aus sieben Herkunftsländern vertreten waren, erfuhren sie vieles voneinander und es entstanden interessante und auch lustige Filmbeiträge.

Planung des  Films

Nach der Filmeinführung meldeten sich acht Frauen für das Redaktionsteam zur Produktion des Films über die FrauenSTÄRKEN – Teestuben.

Unter Anleitung der Medienpädagogin Irene Schumacher planen sie im Büro von Kommunikation und Medien e.V. das Konzept für den Film, erstellen ein Storyboard und gehen ab 13.2.12  in alle Teestuben, um Interviews zu führen und die unterschiedlichen Aktivitäten zu filmen.

Das Filmteam hofft auf die Unterstützung von allen Frauen aus den Teestuben, damit der fertige Film zeigt, welche Vielfalt von Aktivitäten dort laufen und was den Besucherinnen an den Treffs gefällt.

Qualifikation im Nähen mit Perspektive einer geringfügigen Selbständigkeit

Fortlaufender Nähqualifizierungskurs mit Hatice Eksin im Stühlinger

Immer Dienstags von 9 bis 12 Uhr in der Kreuzgemeinde im Stühlinger:

Bis dato haben wir Kissen, Stulpen, Rundschals und Schürzen genäht. Aktuell versuchen wir uns an kreativen Badetaschen.

Der Sommer kann kommen… 🙂

Das nächste Nähprojekt wird ein schicker Rock sein.

An dieser Stelle möchte wir uns auch noch ganz herzlich bei allen bedanken, die uns kostenlos mit Nähmaschinen, Stoffen, Knöpfen, Garnen und und und unterstützt haben.

Eine erste Auswahl von Bildern (weitere folgen in Kürze):

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein besonderes Suppenkochbuch

.

SuppenkochbuchDas erste Freiburger „Suppenkochbuch – Rezepte und Geschichten von Freiburgerinnen aus aller Welt“

(Hrsg. Diakonieverein Freiburg e.V.)

Überall auf der Welt werden Suppenrezepte über Generationen weitergegeben, neu erfunden, heiß geliebt und manchmal kalt gegessen. Und dreimal aufgewärmt schmecken sie oft am besten.

Im Rahmen des interkulturellen Projektes „Suppenküche international“ des Diakonievereins Freiburg e. V. produzierte eine Redaktionsgruppe von sieben Frauen aus unterschiedlichen Herkunftsländern mit professioneller Unterstützung ein Suppenkochbuch. Hierbei wurden die Frauen von der Sozialpädagogin Melanie Beulich und Medienpädagogin Irene Schumacher angeleitet.

Das Projekt wurde verwirklicht in Kooperation mit der Interkulturellen Teestube im Stühlinger (Kreuzgemeinde, Fehrenbachallee 50) sowie den weiteren Interkulturellen Frauentreffpunkte über FrauenStärken im Quartier.

Seit März 2011 arbeiteten die Frauen an ihrem Vorhaben und erwarben hierüber vielfältige Kompetenzen im Umgang mit dem PC, dem Verfassen von Texten oder der überzeugenden Präsentation ihres Vorhabens.

Annette Aly bereicherte das Vorhaben mit einer kreativen Schreibwerkstatt. Die Ergebnisse sind in das Suppenkochbuch mit eingeflossen.

Während der Treffen in der Kreuzgemeinde, im Quartiersladen, bei Kommunikation und Medien oder im Medienraum von Kubus³ wurde vieles besprochen, diskutiert, gekocht, gelacht, gegessen und die Frauen haben voneinander Neues erfahren.

Über die Kulturen verschiedener Länder, den Alltag, den Sprachen, dem Heimatgefühl und den Geheimnissen der köstlichsten Suppen. Sie durften in vielen Küchen in die Suppentöpfe schauen und lernten so Freiburg aus einer neuen Perspektive kennen.

Das Suppenkochbuch ist mit viel Freude, Sorgfalt, Engagement und der Beteiligung von 50 Frauen mit 21 verschiedenen Nationalitäten entstanden. Alle beteiligten Frauen leben in und um Freiburg. Manche erst seit kurzer Zeit, manche schon ihr Leben lang. Das Redaktionsteam wählte Frauen für das Kochbuch aus, die ausgehend von ihrem Rezepte etwas aus ihrem Leben erzählen wollten.

Das Buch enthält 41 Suppenrezepte, Suppentexte und Interviews von Freiburgerinnen aus aller Welt. Von Japan über die Türkei bis nach Freiburg. Suppen erzählen viele Geschichten.

Das Kochbuch kann über die Diakonie bezogen werden, ist aber auch über die Jos Fritz Buchhandlung in der Wilhelmstraße erhältlich.

Das Projekt konnte mit der finanziellen Förderung über das Programm „Stärken vor Ort“ der Stadt Freiburg, dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union realisiert werden.

Wenn sie mehr über unser Projekt erfahren wollen: Melanie Beulich beulich@diakonie-freiburg.de und Irene Schumacher ischumacher@arcor.de